top of page
Letter with love inside

    Anne und            

cat

Joshua Shindaadhi, Studienfach: Tierwissenschaften mit Auszeichnung | Alter: 25

Joshua hat Tierwissenschaften unter der leitenden Dozentin Dr. med. vet. Yvonne Hemberger (PhD, Tierärztliche öffentliche Gesundheit) studiert. Dr. Hemberger ist Leiterin des Fachbereichs für Para-klinische Studien an der Veterinärmedizinischen Fakultät am Neudamm-Campus.

Joshua ist ein mitfühlender Mensch und Tierliebhaber, und als er vor ein paar Monaten in die informelle Siedlung Otjomuise in das Zuhause seines verstorbenen Vaters zurückkehrte, war er traurig darüber, dass es den geliebten Katzen seines verstorbenen Vaters seit seinem Tod nicht besonders gut ging. Die weibliche Katze hatte bereits mehrmals Nachwuchs gehabt und anstatt zwei Katzen waren es nun sieben. Vier der Katzen hatten schwere Verletzungen (ein gebrochenes Bein, Wunde am Hals). 

Eine weibliche Katze kann bereits ab dem Alter von 4 Monaten schwanger werden und sie kann 3, manchmal sogar 4 Würfe im Jahr haben. Deshalb ist Kastration so wichtig. Es gibt einfach nicht genug gute Zuhause für all die tollen Katzen und Hunde die täglich geboren werden. Die Tiere landen auf der Straße und leiden.

Doch Joshua wusste es muss handeln. Er wandte sich sofort an Dr. Hemberger und bat um Hilfe. Da sie zu dieser Zeit im Ausland war, kontaktierte sie Have a Heart und fragte, ob wir Joshua unterstützen könnten.

So habe ich (Anne) Joshua kennengelernt.

Früh am Mittwoch, dem 28. Juni 2023, fuhr ich bei eisiger Kälte nach Otjomuise. Es war während unseres ersten offiziellen Kälteeinbruchs, und an diesem Morgen waren es -2 Grad.

Die beiden verletzten Katzen zu fangen war unsere erste Priorität. Es war keine leichte Aufgabe, da alle 7 Katzen leider von irgendjemanden in der Nachbarschaft misshandelt worden waren und uns Menschen daher nicht mehr vertrauten.

Die junge männliche Katze (4 bis 6 Monate alt) mit dem gebrochenen Hinterbein und der Wunde am Hals wurde zuerst gefangen. Ihr Bruder war etwas schwieriger zu fangen, und sowohl Joshua als auch ich haben Verletzungen davongetragen. Joshua war jedoch entschlossen, der verängstigten Katze zu helfen (die eine Wunde an der Innenseite ihres gebrochenen Hinterbeins hatte), da er verstand, dass die Katze nur deshalb aggressiv war, weil sie so viel Angst hatte, aber dringend medizinische Hilfe benötigte.

Schließlich wurde die zweite Katze gefangen und beide wurden zum Tierarzt gebracht.

Ich hatte geplant, in der nächsten Woche für die anderen 5 Katzen zurückzukehren, aber am 10. Juli schickte Joshua mir ein herzzerreißendes Video von einer anderen Katze. Auch diese hatte eine Wunde am Hals erlitten. Am nächsten Morgen, dem 11. Juli, fuhr ich erneut nach Otjomuise, aber ohne eine Falle konnten wir den Vater nicht fangen, der vor Menschen absolut Angst hatte.

 

Zumindest konnten wir das kleinste Kätzchen einfangen. 

Cats on their way for their make over
Catching a kitty
Cats on their way for their make over
star

Am nächsten Tag waren Joshua und ich entschlossen und vorbereitet, Erfolg zu haben. Ich brachte zwei Katzenfallen, etwas leckeres Thunfisch, um die Katzen in die Fallen zu locken, und 2 zusätzliche Transportkäfige mit.

Nicht einmal 10 Minuten nachdem die Fallen aufgestellt waren, wurden bereits zwei Katzen gefangen! Wir waren begeistert, wir hatten die schwer verletzte Katze und eines der älteren Kätzchen erwischt. Nachdem sie sicher und vorsichtig in die Transport überführt wurden (keine einfache Aufgabe), brachte ich sie zum Tierarzt. Eine Katze fehlte noch. Aber sie war nicht immer da, also ließ ich eine Katzenfalle bei Joshua, der mittlerweile ein Profi in Katzenfangen geworden war.

Ein paar Stunden später klingelte mein Telefon. Es war ein aufgeregter Joshua. Die letzte Katze war in die Falle gegangen und war bereit zur Abholung.

Auch sie wurde zum Tierarzt gebracht. Das Windhoek Animal Hospital gab der gesamten Familie eine zweite Chance, indem alle kastriert, gegen Tollwut geimpft und entwurmt wurden. Sie sind nun bereit für ein glücklicheres, gesünderes und besseres Leben, ohne noch mehr Nachwuchs zu produzieren.

Joshua war der Held in dieser Rettungsaktion, er hat 7 Leben gerettet! Er hätte leicht wegsehen können. Aber er verstand, dass wenn er die Tiere im Stich gelassen hätte, nicht nur die Katzen, auch seine Mitmenschen, besonders die Kinder, hätten gelitten. Es ist nachgewiesen, dass junge Kinder, die das Leiden von Tieren hilflos ansehen müssen, später im Leben übermäßig aggressiv gegenüber Erwachsenen aber auch Kindern und Tieren werden können. Es ist das Recht eines jeden Kindes, egal woher es kommt, nicht Grausamkeit, Leiden und Gewalt erleben zu müssen!

Kinder in Joshuas Nachbarschaft haben gesehen, welche Hilfe Joshua den Katzen gegeben hat, und sie haben gelernt, dass Freundlichkeit gegenüber Tieren der richtige Weg ist!

Ohne Joshuas Fürsorge, Entschlossenheit und Liebe für die Tiere hätten sieben Katzen gelitten und sich unendlich vermehrt und noch mehr Kätzchen in eine schwierige Umgebung geboren. 

Joshua hat zugestimmt, als Anlaufstelle für Katzen zu dienen, damit Bewohner seiner Gemeinschaft einmal pro Woche ihre geliebten Tiere zu ihm bringen können. Dort werden sie abgeholt, zum Tierarzt für ihre Kastration gebracht und danach wieder zurück nach Hause.

Alle sieben Katzen haben zum Glück ein sicheres Zuhause gefunden und die äußeren Verletzungen sind verheilt. Ihr Trauma nach den Misshandlungen braucht noch Zeit zum heilen. 

bottom of page